Action Soccer
Action Soccer - der Fussball Manager mit 5.000 Mitspielern.

www.speidelweg.de - Gästebuch

Ihr Kommentar:

Code:
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Ihr Wohnort:
Ihr Arbeitsort:
Kommentar:
Vorherige Einträge | Weitere Einträge
Datum:28.12.2010 17:53
Name: Der Neutrale
email:
Wohnort: Stuttgart Möhringen
Arbeitsort: Hedelfingen
Kommentar:
Es ist schon interessant, was hier alles zu lesen ist. Da gibt es ein paar vernünftige Beiträge, die feststellen, dass die Straße für Fahrzeuge über 2 Meter Breite nicht geeignet ist. Das sollte konsequent und insbesondere bei Lastwagen bestraft werden.

Andererseits gibt es die befremdlichen Kommentare von ein paar Anwohnern, die sich den Wohnort "Dürrbachstraße" ausgesucht haben und egoistisch der Ansicht sind, der Verkehr solle ruhig umweltverpestend viele Kilometer unnötig in der Gegend herumfahren.

Da spricht der reine Egoismus von ein paar wenigen Anwohnern.

Hoffentlich ist der Weg bald wieder offen, damit nicht weiter unnötig Benzin verfahren und die Umwelt geschädigt werden muss.

Gruß und einen guten Rutsch

Der Neutrale


Datum:27.12.2010 11:57
Name: Michael
email: bodermi@web.de
Wohnort: Stgt-Rohracker Dürrbachstr.
Arbeitsort: Stgt
Kommentar:
Endlich kehrt Ruhe ein in der Dürrbachstr. und den Speidel. Vielen Dank an das AWS dass über die Feiertage nicht wieder Tonnen an Streusalz auf die Dürrbachstr. geschüttet wurden und sie Ihrer Bestimmung als 30er Zone endlich einmal gerecht wird. Seitens der Stadt besteht bekanntermaßen kein Interesse dass die Strasse in irgendeiner Art un Weise sicherer wird. Vorschläge werden beharrlich unter den Teppich gekehrt. Sogar die Polizei rast gelegentlich so durch die Dürrbachstr., dass sie dieses Jahr selbst schon zumindest einen Unfall durch ihr vorbildliches Fahren verursacht hat. Wahrscheinlich muss erst einmal was "Richtiges" passieren!

Guten Rutsch!

Michael


Datum:25.12.2010 23:55
Name: A.Dürr
email:
Wohnort:
Arbeitsort:
Kommentar:
Speidelweg gesperrt,ein schönes Weihnachtsgeschenk !! Hoffentlich auch richtig lange !!!!


Datum:21.12.2010 19:16
Name: A.Dürr
email:
Wohnort: Rohracker,Dürrbachstr.
Arbeitsort: Stgt.-Mitte
Kommentar:
Dem Kommentar von Rainer kann ich nur zustimmen.Der Verkehr in der Dürrbachstr. ist durch den Speidel ständig am zunehmen.
Wenn die Verkehrszunahme am Speidel weiter ansteigt,muß was passieren.Aber wie bereits von Rainer erwähnt ist der Berg,bzw.die Straße am abrutschen,dann hat sich der Speidelweg ein für allemal erledigt,hoffentlich !!!
Diese und Letzte Woche wurde ja wieder kräftig im Bereich Dürrbachstr.,Speidel Schnee geräumt und gesalzen,wozu denn die Schranke und überall Schilder mit Landschaftsschutzgebiet ??
Was viele hier auf dieser Seite schreiben,leider teilweise etwas unsachlich,hat sich durch einen Anruf bei der AWS bestätigt.Die Schranke ist meistens offen,da sehr viele Anwohner oberhalb des Speidels sich beschwert haben.Ebenso wird,wenn ein Chef eines Autobilherstellers wieder im Lande ist auffallend mehr geräumt als sonst,sogar mit einem Firmeneigenen Fahrzeug und das Nachts um kurz nach 3.00 Uhr !
Leider traurig,aber war.Wers nicht glaubt muss nur mal bei heftigen Schneefall andere viel befahrene Hauptverkehrsstrecken mit dem Speidel,Dürrbachstr. vergleichen.>Ein vorschlag vielleicht für 2011 den Speidel beheizbar machen,dass der Verkehr bei schlechten Witterungbediengungen noch besser läuft und vielleicht im Zuge der Umbaumaßnahmen die Straße für LKW´s verbreitern !!


Datum:19.12.2010 14:14
Name: Rainer Dittrich
email: r-l-dittrich@t-online.de
Wohnort: Rohracker
Arbeitsort: Degerloch
Kommentar:
Kann dem Kommentar von Helmut nur zustimmen. Leider hat der Verkehr vor dem Wintereinbruch derartig zugenommen, dass an manchen Tagen nichts mehr geht. Der Speidel ist für Autos, die breiter als 2 m sind gesperrt! Wissen die Autofahrer eigentlich was 2 m Breite sind, oder ignorieren sie dies? Die LKW Fahrer müssten es eigentlich wissen. Alle Unbelehrbaren müssten durch Photohandys erzogen werden. Das gibt Kohle!
Und dann die Flurschäden. Bald rutscht der Berg vollends ab. Bergauf Links. Mitten in die Weinberge.
Frohe Weihnachten.


Datum:30.11.2010 6:42
Name: Helmut
email: helmix@arcor.de
Wohnort: Rohracker
Arbeitsort: Korntal
Kommentar:
Danke für die Seite.
Anfang März kam mir genau in der ersten engen Kurve bergab
ein großer Shell Tanklastwagen entgegen. Und der LKW Fahrer machte mir Zeichen ich soll den Berg wieder rückwärts hoch fahren. Ich habe ihn höflich darauf hingewiesen, dass dieser Weg für Fahrzeuge über 2m Breite gesperrt ist.
Er war zu keiner Einsicht bereit + meinte er müsse da fahren, da er einen Kunden am Frauenkopf haben.
Haben andere ähnliche Erfahrungen gemacht.
Herzliche Grüße


Datum:24.2.2010 21:16
Name: A.Dürr
email:
Wohnort: 70329 Stgt.,Dürrbachstr.
Arbeitsort: Stgt.-Mitte
Kommentar:
Ich fand die Woche vom 12.02.-17.02.2010 eine sehr angenehme und ruhige Zeit,der AWS sei Dank.
Die Dürrbachstraße war für ein Paar Tage wenigstens eine wenig befahrene Straße,welche überwiegend nur von Anlieger befahren wurde.
Macht weiter so liebe Streuwagenfahrer und haut das Salz bei Wetterbedingungen unnötig raus,bei der es eigentlich nicht nötig wäre!!!
Vielleicht haben wir dann einen neuen Rekord,wenn nicht gleich im Polizeirevier angerufen wird(mehr dazu unter Aktuelles).


Datum:16.2.2010 11:55
Name: Yvonne Dürr
email:
Wohnort: Rohracker Dürrbachstrasse
Arbeitsort: Möhringen
Kommentar:
ich wohne schon immer in der Dürrbachstrasse und das Thema ist doch immer das gleiche,
passieren wird nichts. An der Situation wird sich nichts ändern. Was mich viel mehr stört sind eigentlich die Autofahrer die den Speidel nicht fahren können weil sie Angst haben. Aber nein man muss ja trotzdem den Speidel hoch fahren aber das das gerade die sind die einen manchmal zur Verzweiflung führen und man mitten im Chaos steht. Das ärgert mich viel mehr.
Vor allem die fühlen sich im Recht, wenn jeder einfach anständig den Speidel sowie die Dürrbachstrasse hoch und runter fährt sich an die Verkehrsregeln hält ist doch alles OK. Denn wie die anderen auch schon schreiben es werden in der Dürrbachstrasse Katzen überfahren weil einfach zu schnell gefahren wird, und man dann nicht mal den Mut hat nach dem Tierchen zu schauen. Das ist nicht schön.
Ich fände es auch toll wenn der Speidel nur für die Anwohner Rohracker/Frauenkopf frei wäre, aber dies ist nur eine Illusion.............In dem Sinne ......Yvonne Dürr


Datum:14.2.2010 11:30
Name: Georg Becker
email:
Wohnort: Rohracker
Arbeitsort: Stuttgart Zentrum
Kommentar:
Was ich schade finde ist dass einige die hier ihre Meinung niederschreiben nicht in der Lage sind dies sachlich zu tun. Da wird teilweise wild hin und her gewettert. Das sollte nicht sein. Eine Frage die sich mir beim Lesen der Beiträge aufdrängt ist was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen Winter und Sommer. Ich finde es auch nicht korrekt, wenn in der Dürrbachstrasse gerast wird. Aber das hat doch nichts mit den Schranken am Speidelweg zu tun. Und hier auf die Bürger vom Frauenkopf loszugehen ist auch nicht in Ordnung. Das ist doch völlig an der Sache vorbei. Ich wohne weder am Frauenkopf noch bin ich ein "Grosskotz". Und beim Daimler arbeite ich auch nicht. Dennoch freue ich mich, wenn ich mit Tempo 30 (und nicht schneller) über den Frauenkopf direkt in die Innenstadt fahren kann und nicht doppelte Zeit und Benzin brauche. Rohracker braucht den Speidelweg als Verbindung zur Außenwelt. Auch wenn es dem einen oder anderen hier nicht in seine persönliche Sicht paßt, weil er direkt an dieser Strasse (freiwillig) wohnt oder den Speidelweg selten oder gar nicht befährt. Und im Winter geräumt wird er ja nur, wenn alle anderen Strassen bereits frei sind. Stichwort Streuplan C; also sind die Hauptverkehrsstrassen (Streuplan A+B) schon erledigt, wenn der Speidelweg dran kommt.


Datum:13.2.2010 20:52
Name: Gerlinde Bodner
email:
Wohnort: Stgt.,Rohrackerstraße
Arbeitsort: Stuttgart Innenstadt
Kommentar:
diesem Feiertag gegen 15:30 Uhr von der AWS geräumt und dann auch gleich wieder für den Verkehr freigegeben. Super ! Genau so sollte es immer laufen: Räumfahrzeug durch - Schranken auf.
Dies ist ein Auszug von einem Bericht von dieser Internetseite unter Aktuelles 6.01.2009.
Kann dazu nur sagen,völliger Schwachsinn !!!
man kann ja den Speidelweg auch noch beheizen und 4-spurig ausbauen.
Die Sponsoren wäre wie ja bereits Timo Heubach geschrieben hat auch vorhanden (Frauenkopf,Stuttgarter Autohersteller).


Datum:13.2.2010 11:27
Name: Timo Heubach
email:
Wohnort: Stgt.,Dürrbachstraße (Rennstrecke der Superlative)
Arbeitsort: Stuttgart-West
Kommentar:
Ich bin derselben Meinung wie dei anderen Einträge vor mir !
Es muß sich langsam mal was tun mit dem Speidelweg.
Bestes Beispiel waren dei letzten Tage.Da ab dem 12.02. wieder strenger Winter herschte wurde immer gleich geschaut,dass der Speidelweg von keiner Schneeflocke bedeckt war.
Da ich in der Innenstadt berufstätig bin,wundere ich mich immer wenn ich in die Dürrbachstraße passiere,wie gut diese im Gegensatz zu Hauptstrecken in der Innenstadt geräumt wird.
Das lustige ist dabei noch,dass der Streuwagen fast immer Begleitung von der Polizei bekommt.
Dem Sponsor (Stuttgarter Autobauer),sowie den feinen Herrschaften vom Frauenkopf sei Dank !
Ich warte nur mal bis sich im Bereich des Speidels oder der Dürrbachstraße ein schwerer Verkehrsunfall ereignet,dass endlich mal was geschieht.
Wie die vorherigen Einträge bestätigen,finde ich auch,dass mittlerweile die Dürrbachstraße zur Rennstrecke geworden ist,bin schon sehr oft in der Dürrbachstraße überholt worden !
Nochmal zum Thema Speidel,ich finde,dass bei schlechter Witterung die Schranke einfach geschlossen gehört,dann müssen eben die ganzen Sesselfurtzer auch mal über den Lederberg fahren,da können Sie ja Gas geben !!
Schade ist,dass diese Homepage so unbekannt ist,müsste mehr geworben werden,so dass einfach mehr Leute einen Einblick haben !
Dann noch einen schönen Winter 2010 mit viel Schnee und Streuwägen de hoffentlich endlich das Streusalz ausgeht,so dass der Speidel und die Dürrbachstraße noch viele ruhige Tage haben !!!!!


Datum:11.2.2010 14:39
Name: Birgit M.
email:
Wohnort: Stgt.-Dürrbachstraße
Arbeitsort: Stgt.-Feuerbach
Kommentar:
Hauptsache der Speidel wird geräumt und gestreut...alle anderen Straßen sind ja völlig unwichtig...sch**** egal wie man da durch kommt...Pech, dass man nicht den Speidel fahren muss..sogar bei solchen Wetterverhältnissen ist die Rennstrecke Dürrbachstraße gerettet...na bravo...danke auch


Datum:30.1.2010 17:12
Name: Benjamin S.
email:
Wohnort: Stgt. Dürrbachstraße/ Rennstrecke
Arbeitsort: Srgt- UT
Kommentar:
Ich möchte mich Herrn Günter Klein und Herrn Alexander Dürr anschließen.
Wieso wird in der Dürrbachstraße dermaßen gesalzen?
Gegenüber befindet sich ein Landesschutzgebiet!!!!
Desweiteren nimmt die Tempoüberschreitung in der Dürrbachstraße stetig zu.Katzen wurden überfahren und einfach weitergefahren. Nach der Kurve wird das Gaspedal voll durchgetreten, auch Nachts. Gespräche mit dem Bezirksvorsteher haben bisher keine Besserung gebracht, man wird mehr oder weniger um Verständis gebittet??!! Der Speidelweg sollte bei Schnee und Eis geschlossen bleiben, und sonst nur für Anlieger/ Anwohner frei sein. Aber auch diese sollten sich an die Geschwindigkeit halten.


Datum:29.1.2010 22:55
Name: Günter Klein
email:
Wohnort: 70329 Stuttgart,Dürrbachstr.
Arbeitsort: Stgt.-Degerloch
Kommentar:
Den Speidelweg zu Sperren würde ich für sehr sinnvoll halten.
Der stark zunehmende Verkehr in der Dürrbachstraße ist einfach ncht mehr ertragbar,zumal die erlaubten 30 keiner beachtet.Die meisten welche den Speidel befahren,sind meistens nicht in der Lage diesen zu passieren,fahren aber die dicksten PKW´s überwiegend mit Stern auf der Haube und eingebauter Vorfahrt.
Auch ein Chaufeur von Herrn Dr. Zetsche und vor allem der Sohn haben sich an Verkehrsschilder zu halten.
Ich hoffe,dass der Winter dieses Jahr noch richtig hart und der Stadt das Salz ausgeht und der Speidel noch oft geschlossen bleibt,dann bleibt die Dürrbachstraße das was sie früher einmal war,nämlich eine ruhige wenig befahrene Straße !!


Datum:27.1.2010 19:32
Name: Alexander Dürr
email:
Wohnort: 70329 Stgt.,Dürrbachstr.
Arbeitsort: Stgt.-Mitte
Kommentar:
Ich wäre auf jeden Fall dafür den Speidel zu sperren.
Die Dürrbachstraße ist mittlerweile zu Rennstrecke geworden,nicht einmal ortsansässige Bürger,geschweige den die Polizei halten die erlaubten 30 ein.
Es ist auch vermehrt zu beobachten,dass am Speidel selber die Leute zu doof sind aneinander vorbeizufahren und Ängste haben,aber trotzdem diese Strecke fahren,warum?
Kaum passieren die Fahrzeuge die Dürrbachstraße wird dann plötzlich das Tempo von 10 auf teilweise 70 Sachen kompensiert.
Ebenso kann ich es nicht verstehen,daß im Bereich der Dürrbachstraße,sowie am Speidel Landschaftschutzgebiet-Schilder errichtet werden und unnötigerweise auch bei Plusgraden und keinem glatten Fahrbahnbelag jede Menge Streusalz mehrmals hintereinander verteilt wird.
Da ich in der Innenstadt berufstätig bin muss ich immer wieder feststellen,dass viele Hauptstrecken im Winter weniger geräumt werden als der Speidel,ist dieser Weg so wichtig ?
Wozu wurden denn die Schranken eigentlich errichtet,wenn diese bei schlechter Witterung immer offen bleiben und massiv gestreut wird ?
In der Dürrbachstraße wohnen viele Familien mit Kindern,zu denen ich auch gehöre,für diese ist es immer gefährlich wenn sie die Straße alleine überqueren müssen.
Alleine letztes Jahr sind in der Nachbarschaft viele Haustiere von Autos überfahren worden,dabei fand ich es schlichtweg eine Sauerei,dass keiner der Verursacher den Mut hatte sich bei den geschädigten zu melden !
Außerdem werden sehr viele Autos beschädigt,welche leider auch immer der Fahrzeughalter selber übernehmen muss,da sich keiner meldet.
Die Idee,welche von einem Eintrag eines Anwohners vom Frauenkopf kam,das noch nicht angerührte Dürrbachtal,welches als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist für eine neue Auffahrt zur Geroksruhe auszubauen halte ich für einen völligen Schwachsinn !!!


Datum:11.1.2010 19:11
Name: Ernst Massek
email: ernst.massek@kent-stuttgart.de
Wohnort: 70329 Egerweg 1, direkt an der Schranke
Arbeitsort: 70327 Stuttgart-Wangen
Kommentar:
Da ich 26 Jahre direkt an der Schranke wohne, sehe ich das Caos, wenn die Auto´s runter rutschen immer direkt. Die Schranke gehört einfach zu bei Schnee- oder Eiswetter. Ich kann es manchmal kaum glauben was die Leute wagen wenn es glatt ist. Hahnebüchen !!!!
Die Schließzeiten waren für mich auch noch nie nachvollziehbar.
manchmal völlig und unglaublich daneben. Mal Lichter dran mal nicht...
Also: Einfach zu das Ding !!! Und über Sillenbuch rauf und runter. Was spricht da denn dagegen ?
Lieber Schäden am Auto und Aufregungen und Ärger ?
Ernst Massek


Datum:29.1.2007 21:34
Name: Anke Ruf
email:
Wohnort: Rohracker, Dürrbachstraße
Arbeitsort:
Kommentar:
Januar 2007 - der erste Schnee fällt und das nicht zu knapp. In der Nacht bricht ein Verkehrschaos aus, die öffentlichen Verkehrsmittel fahren so gut wie gar nicht mehr, viele Menschen gehen nicht zur Arbeit und der Speidelweg wird gesperrt.

Bei uns in der Dürrbachstraße brechen himmlische Zeiten an:
1. Durch die Sperrung des Speidelwegs haben wir hier nur den Anwohnerverkehr, keine LKW und keine Neckartal-Innenstadt-Abkürzer.
2. Ein Wunder! Alle AutofahrerInnen fahren (gezwungenermaßen) langsam, vorsichtig und gesittet.

ERGO: Der Verkehrslärm hat sich auf ein Minimum reduziert. Man kann sich auf der Straße wieder miteinander unterhalten ohne sich anzuschreien.
Diese drei Tage haben wir SEHR genossen!

FAZIT: Die Folgen des starken Schneefalls haben mir gezeigt, wie es in der Dürrbachstraße früher mal war (vor GPS) und vor allem, wie es heute sein KÖNNTE.

Ich weiß, dass die komplette Sperrung des Speidelwegs eine Illusion ist.

ABER ich appelliere an alle AutofahrerInnen, die in der Dürrbachstraße gesetzlich vorgeschriebenen 30 km/h auch wirklich einzuhalten. Nach meinen Beobachtungen fahren ca. 80% aller Autos und LKW zu schnell!!! DAS KANN ES NICHT SEIN!!! Man macht sich keine Vorstellung von der Lärmbelästigung der Anwohner. Das mindeste, was man von allen verlangen kann: Wenn Ihr schon unbedingt durch unsere Straße fahren müsst, fahrt 30, keine 40, auch keine 35, sondern 30!!!!
Schließlich möchte man, dass andere Rücksicht auf einen selbst nehmen; also nehmt bitte auch Rücksicht auf andere. DANKE!

Und wer zum Schluss noch meine persönliche Meinung wissen will:
Ich bin für
1. Öffnung des Speidelwegs nur für Anwohner im Frauenkopf und in Rohracker.
2. Verstärkte Geschwindigkeitskontrollen in der Dürrbachstraße.
3. Mehrere Bremshügel auf der Dürrbachstraße.

Grüße
von
Anke


Datum:19.1.2006 9:19
Name: Achim Trumpfheller
email: achim@trumpfheller.name
Wohnort: Rohracker, Rohrackerstraße
Arbeitsort: Fellbach/Vaihingen
Kommentar:
lieber andi,

vielleicht bist du zwischenzeitlich den umweg mal morgens kurz nach sieben gefahren. wenn du das immer noch in fünf minuten geschaft hast, dann sag mir bitte, wie!

heute morgen wurde die schranke (meines wissens nach zum ersten mal in diesem winter) direkt vor meinen augen und denen von ca. zehn vor mir hinter dem streuwägelchen wartenden autofahrern um 7:50 uhr geschlossen. wir alle durften dann auf der straße wenden und über hedelfingen und sillenbuch nach degerloch fahren, was heute morgen ca. 25 minuten länger gedauert hat!

naben all den anderen diskussionspunkten, zu denen ich mich nicht weiter äußern will, da ich sie teilweise auch nicht für qualifiziert halte, bin ich am meisten – wie auch schon eine vorrednerin – über den umstand entnervt, dass man erst dann von einer sperrung erfährt, wenn man vor der geschlossenen schranke steht. das kann so einfach nicht sein!
welche lösungsansätze gibt es? ist damit schon einmal jemand an die verantwortlichen stellen herangetreten? was haben diese dazu gesagt?
vielleicht könnte sich der webmaster mal mit mir in verbindung setzen, es würde mich wirklich sehr interessieren, da ich in einer entsprechenden vorankündigung (nicht zeitlich sondern räumlich) einer sperrung die lösung oder zumindest die teilweise des verkehrsproblems sehe.

mir fallen folgende möglichkeiten ein (von einfach bis technisch komplizierter):
- klappschilder, wie sie direkt vor der schranke stehen (wo sie allerdings herzlich wenig nützen) spätestens an der einmündung rohrackerstraße, lieber noch (zusätzlich) in hedelfingen (wobei mir persönlich das nichts bringt), und an der "stelle"
- eine öffentliche internetseite, auf der die verantwortlichen, bevor sie sich aufmachen, die schranke zu senken, in einem einfachen benutzer-interface eine status-checkbox klicken können. diese seite zeigt nichts anderes an als das aktuelle datum mit uhrzeit und den status grün oder rot. technisch nicht schwierig und kostenmäßig zu vernachlässigen. sollte auch aus spenden finanzierbar sein. ich schätze den aufwand auf jährlich unter 30 euro.
- ein anwohner mit flatrate in der nähe der schranken installiert eine webcam und stellt minütlich aktuelle bilder ins netz. auch das könnte durch spenden finanziert werden und wäre während der sommermonate ohnehin nicht notwendig. so könnte jeder kurz vor der abfahrt die aktuelle schrankenlage überprüfen.

vielleicht hat noch jemand eine mehr oder weniger verrückte idee?

was auch immer sinnvoll sein mag, die tatsache, dass man bis zur schranke hochfahren muss, um deren position zu erkennen, können auch die verantwortlichen nicht ernst meinen!


Datum:14.10.2005 16:08
Name: Andi
email:
Wohnort: Rohracker Dürrbachstraße
Arbeitsort: S-Wangen, S-Plieningen
Kommentar:
Anfang des Jahres haben wir in der Dürrbachstraße ein Haus gekauft. Zu den Zeitpunkten der Hausbesichtigungen war jeweils der Speidelweg gesperrt. In Folge dessen gab es in der Dürrbachstraße keinen Verkehr - sie präsentierte sich als das was sie eigentlich sein sollte, eine idyllische Anliegerstraße. Nach dem Kauf wurde bald klar, dass der Schein getrügt hat. Seit dem Einzug fallen wir morgens regelmäßig um 6Uhr aus dem Bett, da der Verkehrslärm mörderisch ist! Tempo 30 wird von vielen missachtet (bin unlängst mit dem Taxi morgens um halb 5 durch die Dürrbachstrasse gefahren - der Taxifahrer hatte am unteren Ende 70 Sachen drauf!).
Zugegeben: Der Speidelweg ist auch für mich praktisch! Bietet er doch eine gute Anbindung in Richtung Degerloch. Jedoch habe ich auch mal die Zeitdifferenz gestoppt, die mich der Umweg über Hedelfingen und Sillenbuch kostet und bin auf unter 5 Minuten gekommen. Die hier so oft angeführten "kilometerlangen Umwege" halte ich daher eher für relativ.
Wir werden jetzt als erste-Hilfe Maßnahme Lärmschutzfenster in den Schlafzimmern einbauen lassen. Das kostet uns 3000€. Schlafen mit offenen Fenstern im Sommer ist damit auch passé :-(
Alle die den Speidelweg für "unverzichtbar" halten sollten sich diesen Aspekt auch mal durch den Kopf gehen lassen.
Trotz aller Vorzüge die mir der Speidelweg persönlich bringt bin ich definitiv für eine vollständige Sperrung für alle!


Datum:5.3.2005 22:30
Name: Gitti
email: gittti-hansi@freenet.de
Wohnort: Hedelfingen
Arbeitsort: Degerloch
Kommentar:
zu Aktuell,
so Aktuell finde ich das auch wieder nicht, wenn die letzte Aktualisierung vom 16.02.05 ist. ###Anmerkung des Webmasters: Ich bemühe mich nach Kräften um Aktualität. Leider fehlt manchmal die Zeit; da ich diese Site auch nur nach "Feierabend" betreibe. ###


 

zurück zum

speidelweg.de